Mac-Backup – für Ihre Datensicherung

Täglich arbeiten Sie mit Ihrem Mac, auf dem wichtige Geschäftsdaten und private Dateien wie Familienfotos oder die Abschlussarbeit liegen, die keinesfalls verloren gehen dürfen. Ob aufwendige Datenanalyse, technische Zeichnung oder aufbewahrungspflichtige Unternehmensdokumente – ein Datenverlust tut weh und hat im schlimmsten Fall sogar rechtliche Konsequenzen. Mit regelmäßigen Backups von Ihrem Mac schaffen Sie sich ein wichtiges Sicherheitsnetz, auf das Sie im Zweifelsfall jederzeit zurückgreifen können, um Datenverluste oder -beschädigungen rückgängig zu machen. Mit Syncovery geht das schnell, intuitiv und in exakt der Detailtiefe, die Sie benötigen. Erfahren Sie, was Sie zur Backup und Sync Software für macOS wissen müssen.

Syncovery ist zugleich auch eine allgemein verwendbare Synchronisations-Software, die für vielseitige Zwecke rund um den Datentransfer und Dateiaustausch flexibel einsetzbar ist. Sie kann so detailliert konfiguriert und angepasst werden, dass sie die verschiedensten, teils sehr individuellen Anforderungen unserer Kunden erfüllt.


Laden Sie Syncovery für macOS hier herunter. Sie erhalten automatisch die neueste 30-Tage-Testversion – registrierte Kunden erhalten die Vollversion.
Sie können Syncovery-Lizenzen für Mac hier bestellen.

Syncovery 10 Downloads für macOS

Download Syncovery v10.14.9 für Mac   (Intel 64 Bit)
 
Kompatibel mit macOS 10.9-14 (Mavericks bis Sonoma).
 
Download Syncovery v10.14.9 für Mac   (Apple Silicon 64 Bit)
 
Unter OS X 10.4-10.8 verwenden Sie bitte die 32-Bit Version.


Ältere Versionen sowie den Syncovery Remote Service für macOS finden Sie auf der Seite Weitere macOS-Downloads.


Was ist ein Backup für Mac?

Backups sind Kopien von Dateien und/oder gesamten Systemen. Dafür werden diese auf ein anderes Speichermedium außerhalb Ihres Mac übertragen und liegen dort bestenfalls sicher verwahrt. Löschen oder beschädigen Sie versehentlich eine Datei oder wird Ihr iOS mit Malware infiziert, können Sie gezielt die einzelne Datei oder auch das gesamte Mac-Backup zurück auf Ihr Gerät kopieren. Somit stellen Sie verlorene Daten wieder her oder setzen Ihr Betriebssystem auf einen älteren, noch funktionierenden Zustand zurück.

Es stehen Ihnen verschiedene Speichermedien zur Verfügung, auf denen Sie das Backup Ihres Macs sichern, darunter:

  • externe Festplatten
  • interne Festplatten eines anderen Mac
  • Cloudspeicher bei einem externen Anbieter oder auf Ihrem eigenen Server
  • NAS-System

Fünf Gründe fürs Mac-Backup

Aus den folgenden Gründen sollten Sie niemals auf Backups verzichten:

  • 1. Datensicherung: Ein Datenausfall kann jederzeit vorkommen. Hard- und Softwarefehler, Hackerangriff, Diebstahl, Beschädigung durch äußere Einwirkungen wie Wasser oder schlicht menschliches Versagen führen zu ungewollten Datenverlusten. Dank Backup erlangen Sie Dateien und Systeme schnell zurück.
  • 2. Rechtssicherheit: Im privaten Rahmen weniger relevant, dafür umso essenzieller bei der geschäftlichen Nutzung eines Mac. Mit Backups schützen Sie sich und Ihr Unternehmen. Werden wichtige Dateien beschädigt, können Sie auf deren Kopien zurückgreifen. So verletzen Sie Ihre Aufbewahrungspflichten nicht und haben im Falle eines Rechtsstreits stets die nötigen digitalen Dokumente zur Hand.
  • 3. Katastrophenschutz: Für Unternehmen ist es ein gewaltiger Rückschlag, wenn ihre IT-Systeme zum Beispiel durch Malware oder einen Brand stark beschädigt werden. Haben sie auf externen Servern eine Sicherung ihrer Macs liegen, halten sie die Verluste minimal – schnell greifen sie auf das Backup zu und können den Geschäftsalltag wieder aufnehmen.
  • 4. Versicherungspolice: Versicherungen gehen mit der Zeit. Damit ihr IT-Schutz greift, müssen Sie in der Regel selbst dazu beitragen, das Risiko eines Datenausfalls so gering wie möglich zu halten. Dazu zählt auch ein gutes Backupsystem für Ihren Mac.
  • 5. Cybercrime-Abwehr: Auch Cyberkriminelle sind stets auf dem neuesten Stand. So werden Unternehmen und Privatpersonen oft genug von Erpressungstrojanern zu horrenden Zahlungen aufgefordert, um wieder auf ihre Dateien zugreifen zu können. Doch mit einem sicheren Mac-Backup nehmen Sie den Angreifern den Wind aus den Segeln – denn Sie können Ihr infiziertes iOS zurücksetzen und Ihre Dateien wieder auf Ihren Mac zurückspielen.

Wie erstelle ich ein Backup von meinem Mac?

Apple hat für seine Mac-Geräte ein eigenes Programm entwickelt, mit dem sich Backups ausführen lassen: Time Machine. Allerdings ist seine Nutzung weder intuitiv, noch bietet es im geschäftlichen Bereich die Detailtiefe, die dort nötig ist. Auch manuelle Backups sind möglich, aber für Unternehmen selbstverständlich keine Option. Besser, Sie setzen auf eine gute Backupsoftware für Mac, die Sie in klaren Schritten durch den Prozess führt und Ihnen viele Möglichkeiten der Customization bietet.
Syncovery ist einerseits gut zu bedienen und gewährt Ihnen andererseits nützliche Benefits. Zu den Highlights gehören:

  • Multiplattform: Syncovery läuft unter macOS, Windows, Linux und auf verschiedenen Netzwerkspeichern (NAS)
  • Cloud-Unterstützung zahlreicher Anbieter
  • mehrere Profile erstellen
  • komplexer Funktionsumfang
  • sehr schnelles Einlesen der Ordner
  • Kopien auf Blockebene erstellen
  • Echtzeitsynchronisation
  • Smarttracking
  • Versionierung
  • Servermigration

Probieren Sie Syncovery jetzt aus – mit der 30-Tage-Testversion! Eine Registrierung ist nicht notwendig. Haben Sie noch Fragen? Dann nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf oder besuchen Sie unser Forum.


So gehen Sie beim Mac-Backup vor:

Hier ein paar nützliche Schritte für Ihre Vorgehensweise bei der Sicherung unter macOS:

  1. Entscheiden Sie sich, auf welchem Speichermedium Sie das Mac-Backup durchführen möchten – externer Festplatte, Serversystem, Cloudstorage oder auf einem anderen.
  2. Bereiten Sie das gewählte Medium vor. Es muss genug Speicherplatz vorhanden sein. Melden Sie sich im Cloudspeichersystem an oder schließen Sie das externe Medium an. Damit Ihr Mac eine externe Festplatte nutzen kann, muss diese korrekt formatiert sein – das können Sie per Festplattendienstprogramm machen.
  3. Bereinigen Sie Ihr System. Löschen Sie Dateien, die Sie nicht mehr benötigen, leeren Sie den Cache und ähnliche Ablageorte von iOS und Programmen, um Speicherplatz zu sparen.
  4. Starten Sie nun die Backupsoftware auf Ihrem Mac und folgen Sie den Schritten, um alle nötigen Einstellungen vorzunehmen. Lassen Sie die Sicherheitskopie durchlaufen.

FAQ zum Mac-Backup

Wie oft führe ich ein Backup meines Mac durch?

Das hängt davon ab, wie wichtig die Dateien auf Ihrem Mac sind. Für digital aufgestellte Unternehmen, die täglich mit ihren Daten arbeiten, sollten Backups automatisiert laufen – mindestens einmal am Tag, besser jedoch stündlich oder gar per Smarttracking in Echtzeit. Für Ihre Urlaubsfotos oder Ihre private Filmbibliothek reichen wöchentliche bis monatliche Backups.

Was zeichnet eine gute Backup- und Sync-Software für macOS aus?

Mit der richtigen Backupsoftware für Mac sind Sie flexibel und Ihre Dateien schnell und effizient kopiert. Sie sollte einen Funktionsumfang bieten, der Ihnen ausreichend Optionen liefert, um bequem und sicher damit arbeiten zu können. Eine ansprechende Nutzeroberfläche und herausragender technischer Support gehören selbstverständlich dazu.

Worauf muss ich beim Mac-Backup achten?

  • ausreichend Speicherplatz auf dem gewählten Speichermedium – mindestens die doppelte Kapazität Ihres Mac
  • regelmäßige Durchführung, im besten Fall automatisiert
  • regelmäßige Prüfung, ob das Backup funktionstüchtig ist
  • mehr als ein Backup anfertigen – z. B. nach der 3-2-1-Regel

Weitere Informationen und FAQs

Sie finden auf unserer Website viele weitere Informationen zu unserer Backup- und Sync-Software für macOS. Beachten Sie zum Beispiel die allgemeinen Fragen und Antworten zu Syncovery.